Dienstag, 23. Mai 2017

I´m blue dabedi dabedei didabedidaaaaa........ oder Blue love

Hallo meine Lieben,

ich habe gerade ein paar Tage frei und nie war mein Kalender voller als diese Woche.
Da läuft irgendwas verkehrt. Es ist aber gerade ein sehr schöner Stress. Ich war für den Laden einkaufen und gestern habe ich den ganzen Tag schwer gewerkelt.

Aber bevor ich euch zeige, was ich gestern wieder angestellt habe muss ich euch noch was sagen.
Ich habe heute morgen beim Kaffee in der Sonne sitzend, alle eure Kommentare zu meinem Post
"I´m a Blogger" gelesen und kurz überlegt, ob ich jeden eurer Kommentare einzeln beantworten soll. 
Nöööö ☺
Ich sag´s euch einfach hier und jetzt - euch allen!

Es freut mich wahnsinnig, dass es euch so geht wie mir, dass euch ganz ähnliche oder sogar identische Gründe antreiben eure Blogs zu führen. Es beruhigt mich zu lesen, dass auch euch die Zeit davon rennt, die Inspiationen groß sind und auch eure To-Do-Listen länger und länger werden.
Ausserdem könnte ich natürlich regelmäßig vor Freude hüpfen, wenn ihr mich hier besucht und einen lieben Kommentar da lasst, obwohl es Zeit kostet.

Danke dafür. Fühlt euch alle fest umärmelt!

So, bevor ich jetzt aber gleich ein Taschentuch brauche zeige ich euch, was ich gestern wieder ausgeheckt habe. Ist der Ohrwurm schon wieder weg.

Ok. Es gibt Nachschlag - lach

I´m blue dabedi dabedei, didabedi dabedei, dabedi, dabeideiiiiiiiii

Yes! Blue!

JEANS!!!!!! 
Neudeutsch auch DENIM.
Vorbei die Zeit von Palominopferdchen und Glöcken !!!!! - Es gibt Sommerdeko!


Biddeschööööön.......



Ich habe mir zwei 35er Strohrömer geschnappt, sie miteinander verdrahtet und fleissig mit Jeansstreifen umwickelt. Ich geb ja zu, manchmal bin ich ne faule Socke und statt die Streifen zusammen zu nähen oder unzählige Drahtkrampen in den Kranz zu jagen habe ich einfach einen guten Stoffkleber verwendet.  Hält super!
Da lag er nun mein Kranz.
Eine genaue Vorstellung, was daraus werden soll hatte ich eigentlich nicht. Ich wusste nur, viel Tamtam braucht der nicht! Da fiel mir das große Glas aus dem Großhandel wieder ein, dass ich mir extra für den Gartentisch mitgebracht hatte.
Ihr seht ja, es passt wie dafür gemacht. 
STRIKE!!!!!

Bei dem schönen Wetter gestern, habe ich den ganzen Tag mit Sand, Muscheln, Seesternen etc. hantiert um schöne Dinge für mein Lädchen zu fertigen, was lag also näher als eben dieses Material zur Füllung des XXL-Glases zu verwenden.
Nur einfach ne Kerze wäre ja langweilig.


Ein bisschen Sand, ein kleiner Holzanker, ein künstliches Dünengras, ein paar Steine und eine Lichterkette (deren Batteriefach perfekt unter den Kranz passt).




So ihr lauen Sommernächte. Ich wär dann soweit!

Was gestern in der "blauen Phase" sonst noch entstanden ist, zeige ich euch demnächst.
Lasst euch überraschen.

Schluß mit blau machen, die Termine wollen abgearbeitet werden - Stöhn!

winke, winke
liebe Grüße
Nicole

verlinkt mit

Sonntag, 21. Mai 2017

I'm a blogger - wieso eigentlich?


Bloggen...was ist das überhaupt?

Ähnliches.
Und mal ganz ehrlich.... Nicht - Blogger werden nie verstehen, warum man seine Zeit damit verbringt, der Welt mit zu teilen was man gerade erlebt, gesehen, gelesen, gewerkelt , gekocht, gebacken oder entdeckt hat.

Was ich hier tue, wird von meinen Freunden oft müde belächelt.

Zumindest solange bis die Neugier siegt und sie sich selbst mal in der Welt der Blogs umschauen und feststellen, wie bunt und abwechslungsreich die Themen, toll die Ideen, Homestories, Reiseberichte, Fotostrecken etc. sind.

Na, sag ich doch !!!!!!



Es ist zeitaufwendig - ja, zweifellos.

Aber es lohnt sich.

Angefangen hat alles mit Sigrids Blog Shabby Landhaus und einem riesigen Fundus an altem Geschirr, Möbeln, Weisswäsche etc.von der Schwiegermama.

Auf der Suche nach Ideen, was ich jetzt mit dem ganzen "Zeug" anstelle bin ich bei Sigrid hängen geblieben. 
Seit diesem Tag las ich Blogs und staunte nicht schlecht was ihr so alles auf die Beine stellt.
Was für eine Vielfalt !!!!

Irgendwann war der Wunsch dann da, selbst einen Blog zu führen.

Ihn zu Füllen mit meinen Werkeleien.
Später kamen ein paar Urlaubsberichte und Rezepte dazu.
Auf eine Richtung möchte ich mich eigentlich nicht festlegen.
Ihr müsst mit dem Leben, was mir gerade in den Kopf kommt - lach!
So wird es wenigstens nicht langweilig!
Die Bloggerwelt hat mich total freundlich aufgenommen.
In den letzten fast 2 Jahren bin ich virtuell und im realen Leben bei diversen Bloggertreffen 
ganz vielen lieben, netten, kreativen und inspirierenden Menschen begegnet.
Gesprächsstoff ist immer reichlich vorhanden.
Eine Bereicherung für mich!!! ABSOLUT

Ich kann mich dafür nur bei euch bedanken und wo ich gerade dabei bin DANKE zu sagen...

Vielen Dank für eure Besuche und  lieben Kommentare hier bei mir. Es freut mich immer sehr, wenn ihr vorbeischaut.
Für euch mache ich das hier und ohne euch wäre das nix!!!

Umso mehr bedaure ich aber, dass viele meiner Lieblingsblogs schon gar nicht mehr existieren oder sich ausschließlich in anderen sozialen Netzwerken tummeln.

Die schnelle Nummer - sozusagen.
Der Quickie.
Mal eben zack ein Foto mit dem Handy, Herzchen und Daumen hoch verteilen.
That´s it???

Na, ich weiß nicht. 

Ok - ich bin inzwischen auch bei Insta und Co. vertreten,
ziehe aber das bloggen wirklich vor.

Letztendlich ist das natürlich jedem selbst überlassen, ich für meinen Teil hab´s aber gern etwas persönlicher und darum meine Lieben.....

I´m a blogger!





Nicht sieben Tage die Woche und auch nicht 24 Stunden, 

auch bei mir hat das Leben 1.0 ganz klar Vorrang und wenn die Zeit für Beides mal nicht reicht, dann ist das eben so.

Um es mit Pink Panther (zu meiner Zeit hieß der noch Paulchen - lach) zu sagen:


"HEUTE IST NICHT ALLE TAGE, ICH BLOGGE WEITER, KEINE FRAGE"



Fühlt euch alle fest gedrückt.


winke, winke

liebe Grüße
Nicole


Diesen Post verlinke ich zu
Bärbel bloggt
weil Bettina gerne wissen möchte was uns antreibt,,,,,
und zu Ines ins Eclectic Hamilton als
Sundayinspiration
Vielleicht kann ich euch ja inspirieren euch an der Linkparty zu beteiligen......

Dienstag, 16. Mai 2017

Stoffmalfarben aus Kreidefarben selbst gemacht und......HUGO-GEWINNER!!!!

Heute zeige ich euch mal etwas echt Cooles.

Beim Streifzug durch den niederländischen Discounter der mit A anfängt und ction  aufhört habe ich diese Flasche entdeckt.




Textile mix.....

Ja und weiter?

Ganz einfach. Damit könnt ihr aus den Kreidefarben dieses Discounters eure eigenen Stoffmalfarben herstellen.

Mischverhältnis 1 : 1 - also 1 Teil Textile mix auf einen Teil Kreidefarbe.
Die fertige Farbe könnt ihr auf verschiedenen natürlichen und synthetischen Textilien anwenden - nicht auf Seide.

Die Farbe wird von der Rückseite 4 Minuten auf Baumwolltemeperatur fixiert und soll dann bis 30°C waschbar sein.

Ich habe mir also den Plotter geschnappt und aus Schablonierfolie eine Vorlage geschnitten.





Diese dann auf meinen Stoff gelegt (selbstklebend - sehr praktisch) und fröhlich drauf losgetupft.



Ergebnis:



Macht Spaß und ist auch nach der 1. Wäsche noch da!!!!!!



Das werde ich bestimmt öfter machen ☺

Viel Spaß beim Ausprobieren.


...aber jetzt verrate ich euch natürlich,
wer sich über ein neues "Haustier"
namens
HUGO HUMMER
 freuen darf.

Es ist..........
Trommelwirbel &
Fanfarenchöre




Liebe Britta,
♥-lichen Glückwunsch. Da zieht es Hugo wohl wieder an die Küste.
Hoffentlich spekuliert er nicht drauf, heimlich auf ein Schiff Richtung Norwegen zu krabbeln.
Pass gut auf ihn auf!
...und schick mir bitte deine Adresse!!!!

Alle Anderen, bitte nicht traurig sein und vielen lieben Dank für das viele Lob zu Hugo.
Ich hätte wirklich nicht gedacht, dass ihn so viele von euch adoptieren möchten.


winke, winke
Liebe Grüße
Nicole








Dienstag, 9. Mai 2017

Basilikumsirup - 2in1 Photday und ein Gewinn



Wenn der Frühling nicht so will, wie er soll holen wir uns einfach ein bisschen Sommer ins Haus!


Liebt ihr, wie ich, den Duft von frischem Basilikum?
Hmmmm - da könnte ich ewig schnuppern. Der Duft von Süden, gutem Essen, blauem Himmel und Meer.....Urlaub, Sommer.......






Hach! Herrlich!!!!

Heute habe ich ein kleines, schnelles Rezept im Gepäck.


BASILIKUMSIRUP

70 g Basilikumblätter (2 Bund o. 2 Töpfe) 
1000 g Zucker
750 ml Wasser

Den Basilikum waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Den Zucker zusammen mit dem Wasser in einem Topf erhitzen bis die Flüssigkeit klar ist, kurz aufkochen. In der Zwischenzeit den Basilikum hacken. Topf von der Kochstelle nehmen und den gehackten Basilikum zugeben. Deckel drauf und 48 Stunden kühl stellen.

Anschließend alles durch ein Sieb gießen und in heiß ausgespülte Flaschen füllen.

Der Sirup hält sich im Kühlschrank 2 Monate und passt perfekt zu Erdbeeren.



Lecker auch in Mineralwasser, trockenem Sekt oder Weißwein. Ich könnte ihn mir auch gut als "Gewürz" in einer Erdbeerbowle (macht die überhaupt noch jemand?) vorstellen.

Versucht es auch mal mit Minze (lecker im Mojito oder Moscow Mule aber auch in Tee und Mineralwasser.....) oder Zitronenmelisse oder, oder, oder.......



Ich bin sicher, euch fällt was ein.

Ach Mööönsch... Fast hätte ich es doch wieder vergessen!!!
Ich wollte euch doch noch meinen schönen Gewinn von ANi, Blog Flöckchenliebe zeigen.
Vor lauter Urlaub und Urlaubsfotos hab ich das doch glatt irgendwie verpennt.
Sorry liebe ANi.
Wie doll ich mich gefreut habe, weißt du ja schon längst. Wenigstens daran habe ich gedacht.

So! Nu aber.....


Ich habe beschlossen mich daran zu halten und mir diesen Spruch gut sichtbar in der Küche platziert...
Mal sehen, ob das immer so klappt.


Die schönen Sprüche sind von Nogallery und ANi hat hier (klick) ausführlich darüber berichtet. Schaut mal vorbei.




Mein Rezept schicke ich noch zum
Creadienstag
Bloglecker
Dienstangsdinge
2in1 Photoday
Blogsommer
Crealopee
Handmade on Tuesday
Meertjes Stuff


Und vergesst Hugo den Hummer nicht. Ihr könnt ihn hier (klick) noch bis zum 14.05.2017 gewinnen

So...ihr habt´s geschafft. Ich verkrümel mich für heute und wünsche euch eine schöne Woche ♥


winke, winke
Nicole

Montag, 1. Mai 2017

Søgne in Süd-Norwegen - einfach mal entschleunigen



Hei min kjære
Hallo meine Lieben,

knapp 500 Urlaubsfotos habe ich in den letzten Tagen gesichtet, sortiert und für uns privat zu einem Fotobuch zusammengestellt. Es wäre einfach zu schade, wenn diese Fotos auf einer Festplatte verstauben.

Ein "paar" davon zeige ich euch heute gerne.
Ich schlage vor, ihr bewaffnet euch mit Kaffee oder Tee und macht es euch gemütlich.

Hauptsächlich Wasser, Felsen, Idylle, hübsche kleine Häuschen und tolle Aussichten .....
Eine traumhaft schöne Landschaft, perfekt zum entspannen und runterkommen.
Macht euch auf eine Bilderflut (und ich meine Bilderflut!) gefaßt.

Zitat:
„Was für ein Land, meine Heimat! Schneebedeckte Berge und der Geruch nach Heide und Moor. Eine frische Brise, die über kristallklares Wasser heranweht, von Fjorden, die sich in die verstecktesten Winkel schlängeln. Wo im Sommer die Sonne nie verschwindet, gerade nur den Horizont berührt, bevor sie wieder aufsteigt und ihre Bahn über den Himmel zieht.“ (Liv Ullmann, norweg. Schauspielerin, aus dem Buch Wandlungen)

Quelle: Norwegenservice.net



Nach einer langen Autofahrt (Entfernung ca. 820 km, Start ca. 23:00Uhr) ..



Quelle: Tourismusverband Sögne

..erreichen wir um 7:00 Uhr Morgens den Hafen von Hirthals.

Hirthals DK - Abfahrt mit der Fähre

Um 11:00 Uhr soll die dreistündige Überfahrt mit der Fähre nach Kritiansand (NO) beginnen. 
Leider hat die Fähre Verspätung und so warten wir bis ca. 13:00 Uhr auf die Abfahrt.
Mit uns in der Schlange unzählige Männertrüppchen - bewaffnet mit jeder Menge Bier und Angeln - grins.
Wir erreichen Kristiansand gegen 16:00 Uhr und nach weiteren ca. 20km mit dem Auto erreichten wir unser Ziel.

Søgne - Vige bei Kristiansand (NO)

Unser Häuschen ist nur mit dem Boot erreichbar. 


Es heißt also Auto parken und das Gepäck per Boot rüber schippern.
Das Wetter ist gut, die Stimmung zwar müde aber trotzdem gut, und so transportieren wir tapfer alles von A nach B und  schleppen es diese Treppe hoch.

(Meine lieben Bärbels gaben mir den Tipp, Lebensmittel unbedingt mit zu nehmen, da in Norwegen alles ziemlich teuer ist.
Diesen Rat haben wir befolgt und wie sich herausstellte war das goldrichtig.)



Die Aussicht lässt uns die Reisestrapazen und die Müdigkeit schnell vergessen.

hier unten rechts unser Haus


Der Blick von unserer riesigen Terrasse zum Nachbarn gegenüber

Ein herrliches Fleckchen Erde
Das Einzige was man hier hört, ist das Geschrei der Möwen.



Die Umgebung muss natürlich unbedingt und auf der Stelle per Boot erkundet werden.

Die ersten Eindrücke seht ihr hier






Der nächste Tag ist ausschließlich fürs Seele baumeln lassen vorgesehen.
In diesem Häuschen nicht schwer. 


Sehr hübsch eingerichtet, mit viel weiß / blau und dicken Korbmöbeln.
Die Sofas hätte ich gerne für unsere neue Terrasse.
Hier im Sessel unten rechts habe ich fleißig an Hugo Hummer und Lilly Lobster gehäkelt.
Bis zum 14.05. könnt ihr Hugo hier (klick) gewinnen.

Der Blick aus dem Schlafzimmerfenster am Mittag

und bei Sonnenaufgang um 6:00 Uhr

brrrr - auf der Terrasse ist es um diese Zeit noch richtig kalt, aber dieses Licht!!!!! und es ändert sich von Minute zu Minute


Es folgen weitere Ausflüge mit dem Boot.
Das Spannende an diesen Bootstouren? Du siehst erstmal nur Wasser und Felsen und kaum kommst du um so einen Felsen herum.....





...tauchen überall kleine und größere Holzhäuser oder eine kleine Marina auf. Wenn uns der Reiseleiter im letzten Jahr keinen Bären aufgebunden hat, darf sich jeder Norweger auf den kleinen Inseln in den Fjorden ein Haus bauen ohne für das Grundstück bezahlen zu müssen. Er muss allerdings gewährleisten dass kein Abwasser ins Meer gelangt (das Wasser in den Fjorden ist glasklar) und die Verlegung von Strom etc. selber bezahlen.  
Ob es stimmt? Ich weiß es nicht, aber wenn es wahr ist, finde ich das super!


Wer etwas über Baustile und die Besonderheiten und Bedeutungen der Farben erfahren möchte, schaut einfach mal hier klick


Wir wohnen mitten in den sogenannten Schärengärten. Das gleicht einem Irrgarten. Wir müssen schon sehr genau drauf achten um welche Ecken wir schippern, um den Rückweg zu finden.

Sehr ihr den Pfeil? Hier wohnen wir. Quelle: Google

Der erste Ausflug führt uns dann ins nahe gelegene Kristiansand, wo wir im letzten Jahr schon einmal waren (klick)





Könnt ihr euch noch an die Fassaden erinnern, hinter denen neue Häuser gebaut wurden?

Bild aus 2016

Inzwischen sind die Rohbauten fast fertig und alles ist hinter dieser Plane verschwunden.



Nach einem ausgiebigen Stadtbummel ist ein Besuch im Fischereihafen mit Fischmarkt ein absolutes Muss. Im letzten Jahr wimmelte es hier vor Menschen. Jetzt ist noch keine Saison und wir haben alles für uns.
Die Muscheln und der Fisch sind sehr zu empfehlen - Leckerrrrrrr!


Der nächste Ausflug führt uns in die entgegen gesetzte Richtung nach Mandal, die südlichste Stadt Norwegens.



Ein hübsches kleines Städtchen mit kleinen Gassen, historischen Holzhäuser und kleinen Geschäften......
Leider ist in Norwegen auch der Gründonnerstag ein Feiertag und alle Geschäfte sind geschlossen.
Wenigstens ist der Wettergott gut gelaunt und so bummeln wir ein bisschen durch die Gassen. 

Entdecken historische Holzhäuser.....






Ich weiß nicht wie es euch geht, aber beim Anblick dieses Hauses habe ich irgendwie damit gerechnet, dass jeden Moment kleine blonde Mädchen mit geflochtenen Zöpfen ind weißen Leinenkleidchen und Jungen in Fischerhemd und weißen Hosen lachend und johlend aus der Tür gelaufen kommen.
Ein getupftes Pferd im Garten hätte mich auch nicht überrascht - auch wenn wir nicht in Schweden sind.....


...... dieses Parkhaus in einem Berg.....

Quelle: Suednorwegen.org
...ein paar  schöne (leider geschlossene) Läden.....





....und das Feriencenter Sjøsanden (Campingplatz, Motel, Appartments) mit diesem tollen Strand



und dieser atemberaubenden Aussicht für die wir mühsam einen Berg heraufgekraxelt sind.



Zu Loshala konnte ich selbst im Netz nichts finden und das Schild war leider auf Norwegisch geschrieben. Von hier aus hat man einen tollen Blick auf Mandal, den Fjord und den Strand.

Zurück in unserem Haus haben wir unsere Männer dann doch noch mal zum Angeln animieren können. Von den ersten beiden Ausflügen haben sie uns statt Fisch leider nur Beweisfotos vom Fang mitgebracht. Die Fische habe sie wieder ins Wasser geworfen.

Aber dieser letzte Versuch war erfolgreich.
Vielleicht lag es am Karfreitag?
Ok, ein Fisch ist samt Angel abgehauen, und die Männer waren sicher
"das muss ein gaaaaaaanz dicker Brocken gewesen sein" - jaja,
aber immerhin.....




....und lecker waren sie auch!

...und zum Schluß noch ein paar Bilder, weil sie einfach schön sind!










Wer Lust hat auf Ruhe, Wandern, Radfahren, Baden im Sommer, Angeln, das Bewundern malerischer Landschaften, Bummel durch kleine Städte und Gemeinden, und gutes Essen, dem sei Süd-Norwegen mit seinen Fjorden wirklich empfohlen.

Ich hoffe, es hat euch auch ein bisschen gefallen.
Danke, dass ihr durchgehalten habt und nicht vergessen - ihr könnt den Hummer gewinnen!!!

gjør dere koselig
macht es euch kuschelig

elsker hilsener
Liebe Grüße

Nicole

Verlinkt mit:
Blogsommer


....aus gegebenem Anlass und da hier einige Bilder in Originalgröße abgebildet sind!!!!!!
Die Bilder sind mein Eigentum. Eine Nutzung, Vervielfältigung oder Veröffentlichung bedarf ausdrücklich meiner Erlaubnis!!!