Freitag, 9. Oktober 2015

Silberbesteck putzen ...

Hallo  ihr Lieben,

Ich wollte nur mal eben......

so fängt es ja bei mir meistens an......

Ich wollte also nur mal eben sehen in welchem Zustand das "geerbte" Silberbesteck aus Schwiegermamas Fundus ist. Also bin ich mal wacker in den Keller gesaust, um den schon vor Wochen mitgebrachten Korb voller Silberbesteck zur Begutachtung in die Küche zu holen....



Oha! Auf jeden Fall muss es geputzt werden......


Zuerst mal sehen, ob überhaupt ein kompletter Satz dabei ist. 
Das hieß dann wohl sortieren......


....und siehe da, ein Besteck für 12 Personen dazu noch Tortenheber, Zuckerlöffel und -zangen, Vorlegebesteck, diverse Kellen, ein paar Dessertlöffel und -gabeln, und,und,und.....





Augenscheinlich ist das aber nicht alles Silber was hier glänzt, bzw eben nicht mehr glänzt.

Hmmmm??

Punzierungen? Könnten welche sein, wenn's  bloß  nicht so klein geschrieben wäre......
 





Dann mach ich doch "mal eben" einen Test......

Und so wird's gemacht:

Man nehme:
Einen grossen Topf, 2 Liter Wasser, 10 EL Salz und Alufolie.
Wasser mit Salz zum kochen bringen, von der Herdplatte ziehen und die Alufolie mit der matten Seite nach oben in den Topf legen. Das geht prima mit einer Suppenkelle. Die Folie auf den Topf legen und vorsichtig mit der Kelle hinein drücken.

Jetzt das Silber dazugeben. Die zu reinigenden Teile MÜSSEN die Folien berühren und mit Wasser bedeckt sein. Holzgriffe und andere Metalle stören den chemischen Vorgang.

....Das Silberfluid wird wieder zu Silber reduziert, weil dabei Schwefelwasserstoff frei wird, riecht es möglicherweise ein bisschen nach faulen Eiern..... bei mir allerdings nur minimal.


hier sieht man es schon, die Löffel sind kein Silber, sie waren schwarz und blieben es auch...


Ich konnte schon nach ganz kurzer Zeit sehen, wie das Silber wieder glänzte. Alle Nicht-silbernen Teile blieben unverändert.

Erster Test - rechts vorher, links nachher


Bei schwierigeren Verschmutzungen einfach ein bisschen länger drin lassen. Im Notfall hilft nur Polieren von Hand.

Packt den Topf nicht zu voll und nach jedem Reinigungsgang das Wasser und die Folie erneuern.

so sieht die Folie nachher aus....


Solche Tricks wie Natron oder Zitronensäure hatte ich auch gelesen, könnt ihr euch aber getrost sparen.

Mein "mal eben" Test hat dann doch etwas länger gedauert. Ich war so begeistert vom neuen Glanz, daß  ich 3x Wasser und Folie gewechselt habe - bis ich kein Salz mehr hatte.......



 
 

Den Rest habe ich mir für's Wochenende auf die To-do-Liste geschrieben. Muss erst wieder Salz kaufen :)


...noch ein paar Tipps....

So bleibt Silber länger glänzend:

Um das Anlaufen zu verhindern bzw. möglichst lange hinauszuzögern, Silber möglichst trocken lagern. 
Schmuck und Besteck dazu in ein Baumwolltuch einwickeln. 
Evtl. helfen auch ein paar dazu gelegte Kupfermünzen. 


Wichtig zu wissen....

wer Silber in der Spülmaschine reinigen will sollte darauf achten, dass kein Edelstahl (Besteck, Töpfe...) mit in der Maschine ist. Dadurch läuft das Silber an. Kleiner Helfer ist auch ein Stück Alufolie im Besteckkorb.

Besser allerdings, immer von Hand spülen. 

Die Beste Pflege ist der tägliche Gebrauch ;)

LG Nicole

Kommentare:

  1. Bei uns wird es fast täglich benutzt, außer dem Fischbesteck...
    Und es bleibt wirklich schön glänzend.
    Sobald es ein wenig schwarz wird, hilft aber auch Politur, das wirkt Wunder.
    Dann genieße mal Dein tolles Besteck, ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nicole!
    Ich kenne diese Prozedur und bin ehrlich - wir essen nur zu besonderen Anlässen vom Silberbesteck!
    Genieße es und hab es fein
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars,
Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen
gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Commentary on this website
The commentary on this page will be followed by your comments as well as the time of writing the commentary.
Your e-mail address and, if you do not post anonymously, your
chosen username will be saved.


Storage of the IP address
Our comment function stores the IP addresses of the users who write comments. Since we do not check comments on our site before activation, we need this information in order to be able to act against the author in the case of infringements such as insults or propaganda.

Subscribe to comments
As a user of the page you can subscribe to comments after registering. You will receive a confirmation email to verify that you are the owner of the given email address.
You can unsubscribe from this function at any time via a link in the info mails.