Dienstag, 21. Mai 2019

Aperol-Spritz-Gelee - Der Sommer kann kommen



Dieser Post enthält Werbung wegen Markennennung und Verlinkung, 
unbezahlt, ohne Auftrag



Hallo meine Lieben,

vor ein paar Wochen war ich mit ein paar Mädels zum Blogger- und -Instagram-Treffen 
bei der lieben Britta  _b_tree (instagram) in Köln.
Mehr dazu findet ihr z.B hier bei Tina

Es ist ja üblich, dass wir immer eine Kleinigkeit für jedes Mädel mitbringen.
Da wir Kreativen aber viel selber machen können ist das nicht immer ganz so einfach. 
Eine Kleinigkeit, die allen gefällt und die auch jede gebrauchen kann...grübel, grübel

Bewährt haben sich hier tatsächlich Geschenke aus der Küche.
Brotaufstriche, Sirup, Marmeladen, Gelees, Liköre, Süssigkeiten, Gebäck etc. sind immer sehr willkommen.

Gegessen und getrunken wird immer und ich liebe es, Selbsgemachtes zu probieren und zu wissen, dass ich das so nirgendwo kaufen kann. Homemade eben!

Ich habe zu diesem Treffen ein Aperol-Spritz-Gelee mitgenommen,



...und weil es offensichtlich allen sehr gut geschmeckt hat, meine Bärbels (die es schon zu Weihnachten bekommen haben) es auch sehr lecker fanden und ich mehrfach nach dem Rezept gefragt wurde, verewige ich es jetzt hier für euch und natürlich auch für mich.


Das Rezept ergibt 5 Gläser á 180 ml, insgesamt 900ml

Hier die Zutaten

500g  Gelierzucker 2:1
200 ml Aperol
250 ml Sekt halbtrocken (für die Farbe darf es gerne Rosé-Sekt sein, muss aber nicht)
150 ml Orangensaft mit oder ohne Fruchtfleisch, am Besten frisch gepresst

wer mag nimmt noch
2 Kumquats oder etwas Abrieb einer Bio-Orange - beides ungespritzt
das verleiht dem Gelee eine leicht bittere Note

alle Zutaten in einen großen Topf geben und unter Rühren aufkochen.
Dann das Gelee bei 100°C 25 Minuten kochen.
5 Minuten vor Kochende pürierte Kumquats oder Orangenabrieb zugeben.

Im TM:
Bei Verwendung von Kumquats zuerst die Früchte mit dem Orangensaft 10 Sek. Stufe 10 pürieren.
Dann die restlichen Zutaten in den Topf geben.
25 Minuten, 100°C Stufe 2 kochen

Gelierprobe machen.
Dazu nehmt ihr mit einem kleinen Löffel etwas Gelee aus dem Topf, gebt es auf einen Teller und kühlt es im Kühlschrank 1-2 Minuten ab. Ist das Gelee zu flüssig die Kochzeit um 5 Minuten verlängern und die Gelierprobe wiederholen.
Ist die gewünschte Konsistenz erreicht, das Gelee in heiss ausgespülte Schraubgläser füllen, fest verschließen und auf dem Kopf stehend ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Die Gläser umdrehen. Fertig


Lasst es euch schmecken.



winke, winke
liebe Grüße


Kommentare:

  1. Guten Morgen Nicole,
    Danke dir für das Rezept ��
    Habe heute morgen nämlich das Glas ausgekratzt, um mir noch eine Scheibe Brot mit dieser köstlichen Marmelade zu bestreichen.
    Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt kannst du schnell selber für Ersatz sorgen. ☺

      Löschen
  2. Servus Nicole!
    Ich hätte da auch eine Scheibe Brot, bereit für die Marmelade. Alleine beim Lesen der Zutaten kann ich mir vorstellen, dass sie genial schmeckt! Danke fürs Verlinken des Rezeptes beim DvD! Liebe Grüße und eine schöne Woche
    ELFi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann mal schnell ran an die Gelee-Produktion. Viel Spass und guten Appetit

      Löschen
  3. Hallo liebe Nicole,
    ein Mitbringsel aus der Küche - ja, das finde ich auch toll1
    Vielen Dank für Dein Aperol-Spritz-Rezept, welches ich sicherlich auch mal "mitbringen" werde. :-)
    Dann muss ich mal bei Tina schauen, wie Euer Treffen war.
    Viele liebe Grüße an Dich.
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. bringst du es vom Kühlschrank mit auf den Frühstückstisch, liebe ANi? Es gibt Dinge, die muss ich zu Hause mit dem Leben verteidigen oder gut verstecken. Das Gelee gehört definitiv dazu.

      Löschen
  4. Liebe Nicole,
    na das ist doch mal ein toller Brotaufstrich. Für mich als sehr große Aperol Spritz und Orangenmarmeladenfreundin ist das auf jeden Fall etwas. Eine super Idee hattest Du da. Ich werde das Gelle garantiert nachkochen und zum Frühstück schlemmen. Auch als kleines Mitbringsel oder Geschenk eine prima Idee. Hab vielen Dank für die Inspiration. Ich muss mich gleich mal nach hübschen, kleinen Gläschen umsehen.
    Dir eine schöne Woche.
    Liebe Grüße von der Insel Rügen, Mandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...oh, dann ist das wirklich genau das Richtige für dich, liebe Mandy.
      Nimm es doch mal mit zum Strandfrühstück mit deinen Mädels. Sektchen dazu und Häkelzeug. Fehlt gerade nur leider die Sonne.

      Löschen
  5. Danke liebe Nicole, das mache ich sicher nach und verwende es als dann Dessert!! LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ich habe mir sagen lassen, dass es auch auf Vanille-Eis sehr lecker war.

      Löschen
  6. Oh, das ist ein schönes, neues Rezept. Das muss ich mir gleich merken.
    LG Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nicole,
    hach, ich habe seit fast drei Jahren keinen mehr getrunken, zuuu doof, dass ich von diesem Getränk immer kopfweh kriege - die anderen gehen doch auch, lach !
    Na, in dieser Variante ist das mal einen Versuch wert, und alle Gläser vom letzten Jahr sind leer und warten uaf die Sommerfüllung!
    So liebe Grüße schickt dir
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube, davon bekommst du kein Kopfweh. Der meiste Alkohol verkocht ja und falls du es doch nicht verträgst, verschenk es. Bisher ist es wirklich immer gut angekommen.

      Löschen
  8. Liebe Nicole,
    Danke dir für das Rezept, ich liebe Aperol Spritz ♥♥♥ werde unbedingt ausprobieren.
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
  9. Ja, mach das unbedingt. Du wirst es sicher lieben.

    AntwortenLöschen
  10. Hallo liebe Nicole.
    Da schau ich aber, den Marmelade noch dazu so ein raffiniertes Rezept, das mag ich.
    Ja hört sich spritzig an, das kann ich mir gut vorstellen.
    Wir haben das Schenken aufgehört bei unseren Bloggertreffen, das war mein Vorschlag und wurde gerne angenommen.
    L.G.Edith

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Nicole,
    Selbstgemachtes kommt doch immer gut an und wenn es auch noch lecker schmeckt, dann sowieso. Danke für dieses tolle Rezept. Werde es bestimmt ausprobieren.
    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  12. Jaaaa nun hast Du das Geheimnis gelüftet liebe Nicole, mir hat das Gelee ja auch so gut geschmeckt. Ich wünsche mir einfach wieder so ein Glas von Dir :-)))) hahaha ♥♥♥

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Nicole,
    das ist ja mal eine ganz andere Geschmacksrichtung 👍😊 Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich noch nie Aperol Spritz getrunken habe ☺ Da hätte ich ja jetzt mal einen Grund mir eine Flasche zu holen 😅
    Danke für das Rezept, es hört sich wirklich lecker an.
    Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.
    Liebe Grüße von Petra.

    AntwortenLöschen
  14. Ich schon wieder und ich muss mich wirklich mal beschweren... das Glas ist tatsächlich schon leer, hast Du mir etwa nur die Hälfte eingefüllt??? Nein, es war super lecker und selbst Hr. niwibo hat kräftig reingehauen.
    Ich werde es bestimmt nachmachen, wenn ich die Koffer ausgepackt habe, die Wäsche gemacht habe, den Kühlschrank aufgefüllt habe und und und.
    Ganz lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  15. Oh was für eine super Idee und es klingt so lecker. Muss ich definitiv mal ausprobieren. Lieben Dank für das Rezept! Liebe Grüße Yvonne

    AntwortenLöschen

  16. Hallo Nicole,
    vielen Dank für das Rezept. Das Gelee durfte ich ja schon probieren und es ist einfach köstlich. Wir haben auf Mallorca das Gelee mit Joghurt und auf Brot gegessen...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Nicole,
    Danke für das Rezept, das Gelee hat so toll geschmeckt, ist aber leider schon vollkommen verputzt.
    Ich wünsche Dir ein erholsames, sonniges Wochenende.
    Liebe Grüße
    Gudrun

    AntwortenLöschen

Kommentarfunktion auf dieser Webseite
Für die Kommentarfunktion auf dieser Seite werden neben Ihrem Kommentar auch Angaben zum Zeitpunkt der Erstellung des Kommentars,
Ihre E-Mail-Adresse und, wenn Sie nicht anonym posten, der von Ihnen
gewählte Nutzername gespeichert.


Speicherung der IP Adresse
Unsere Kommentarfunktion speichert die IP-Adressen der Nutzer, die Kommentare verfassen. Da wir Kommentare auf unserer Seite nicht vor der Freischaltung prüfen, benötigen wir diese Daten, um im Falle von Rechtsverletzungen wie Beleidigungen oder Propaganda gegen den Verfasser vorgehen zu können.

Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite können Sie nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Sie erhalten eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind.
Sie können diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.

Commentary on this website
The commentary on this page will be followed by your comments as well as the time of writing the commentary.
Your e-mail address and, if you do not post anonymously, your
chosen username will be saved.


Storage of the IP address
Our comment function stores the IP addresses of the users who write comments. Since we do not check comments on our site before activation, we need this information in order to be able to act against the author in the case of infringements such as insults or propaganda.

Subscribe to comments
As a user of the page you can subscribe to comments after registering. You will receive a confirmation email to verify that you are the owner of the given email address.
You can unsubscribe from this function at any time via a link in the info mails.